Dinkel Tortillas selbstgemacht

14 Easy Dinkel Tortilla Rezepte mit leckeren Füllungen

Erst einmal ist es wichtig den Namen richtig zu sprechen. Doppel LL spricht sich in Spanien und spanisch sprechenden Ländern als „J“ named Jesus aus.  Also gesprochen wird es „Tortija“.

Es gibt verschiedene Tortillas. Die spanische Tortillas, die Tortilla de Patatas besteht aus Eiern, Kartoffeln und Zwiebeln, ist quasi ein Kartoffelomelett und ein spanisches Nationalgericht.

Die Tortilla francesa, französische Tortilla, aber auch aus Spanien, enthält keine Kartoffeln, sie ist unseren Pfannkuchen sehr nahe und wird mit Gemüse, Fleisch usw. gefüllt.

Die mexikanische Tortilla dagegen ist ein Fladenbrot, welches mit Maismehl hergestellt wird.

Ich möchte euch aber dieses Nationalgericht, welches fast zu jedem Essen in Mexico gereicht wird, mit Dinkel in vielen Variationen nahe bringen.

1. SELBST GEMACHTE DINKEL-TORTILLAS

Eine leckere Grundvariante, schnell hergestellt und als Wrap füllbar so fast mit allem was ihr im Kühlschrank habt, von Hühnchenfleisch über Gemüse und Gewürzen.

Tipp: Ich verwende gern Eisbergsalat oder ähnlich feste Salate, Paprika, Chili, eine Yoghurtsauce mit Dill, Hähnchenbrust und klein gewürfelter angebratener Speck. Auch kleien Ringe Frühlingszwiebeln passen dazu.

Tipp: Für eine fruchtige Note probiert in Scheiben geschnittene Aprikosen aus der Dose oder Ananasstücke klein geschnitten.

Ihr werdet eure Mischung finden.

2. Dinkel-Leinsamen-Tortillas

Auch eine tolle Idee mit Leinsamen.

Tipp: Ihr könnt auch die Tortillas mit einigen Gemüsen und Rührei füllen.

Tipp: Zu Ei passt auch sehr gut kleingehackter Schnittlauch.

Tipp: Und für Farbe sorgt dann Tomate, halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

Tipp: Dann auch noch Frühstücksspeck in der Pfanne kross braten und längs in den Wrap geben.

3. Dinkel- Tortilla mit roten Currylinsen

Ein abgefahrenes Rezept, ich finde die Linsen super. Sehr saftig, deshalb bitte nicht viel Linsenmasse in den Wrap geben, kleckert sonst ziemlich. Ich nehme deshalb nur ½ Becher Schmand. Dann nur löffelweise etwas dazu geben, bis die Konsistenz für euch passt.

Tipp: Ersetzt die Zwiebel mit 3-4 Schalotten.

Tipp: Da die Tomaten viel Flüssigkeit enthalten, die Kerne aus der Tomate mit einem Löffel rauskratzen und dann vierteln und je Viertel in 3-4 Stücke schneiden.

4. Selbstgemachte Dinkel Wraps mit Salat gefüllt

Diese Wraps könnt ihr auch vegetarisch oder ganz vegan herstellen. Als grüner Salat für die Füllung eignet sich fast jeder festere Salat wie Romana, Chinakohl, Chicoree usw. Blattsalat wird schnell Latschig.

Tipp: Macht euch ein Dill-Senf-Dressing oder ein Salatdressing nach eurer Wahl.

Tipp: Wer es nicht unbedingt vegetarisch oder vegan möchte, macht ein Yoghurtdressing oder eine Cocktailsauce und könnt ihr auch noch Hähncheninnenfilet oder Thunfisch (aus der Dose in Lake) dazufügen.      

5. Dinkel Wraps mit Spargel, Avocado, Tomate und Spinat

Sehr schönes Rezept mit grünem Spargel, sehr knackig und gesund.

Tipp: Die Avocados klein schneiden und dann mit Zitrone teilweise betreufeln.

Tipp: Falls ihr den Wrap ohne Besteck essen möchtet, solltet ihr den grünen Spargel in 2-3 cm lange stücke schneiden, so läßt sich dieser besser essen.

6. Dinkel ~ Dürüm mit knusprigem Kalbsgyros, Salat, Tomaten und Tsatsiki

Ein Rezept eher aus Kleinasien oder vom Döner – Imbiss, ähnlich der Tortilla. Aber selbst gemacht sehr lecker und gesund. Pul Biber ist eine türkische Chile Würzmischung. Findet ihr beim Türkenmarkt oder im Asialaden, oder online bestellen. Ich nehme diese auch zu vielen anderen Gerichten, die ein wenig Pepp benötigen, auch zum Beispiel in einem traditionellen deutschem Gullasch.

Tipp: Das Kalbsgyros aber unbedingt selbst machen und nicht das Fertige aus der TK im Supermarkt kaufen, da sind zu viele Zusatzstoffe enthalten, wie zum Beispiel Hefeextrakt und E-Zusatzstoffe

Tipp: Als Fleisch könnt ihr auch Pulled Pork im Supermarkt kaufen und anstatt des Kalbsgyros verwenden. Gibt es auch im Glas. Oder noch besser macht ihr Pulled Pork auch selbst und gleich auf Vorrat.

Tipp: Besonders gut schmeckt es mit dem Tzatziki, wie im Rezept beschrieben

Tipp: Ihr könnt das Dinkel-Lavash-Brot beim Türken kaufen. Aber ihr könnt auch von den Rezepten weiter oben eine Dinkel-Tortilla selbst backen.

Tipp: Als Joghurt solltet ihr einen Fettarmen aus Griechenland verwenden. Findet ihr auch im Supermarkt.

7. Selbstgemachte Wraps mit Dinkelmehl

Nochmals ein Wrap in der Basisrezeptur, aber diesmal mit Hefe. So wird der Teig fluffiger, ähnlich einem deutschen Pfannkuchen.

Tipp: Macht doch einmal als Füllung einen Rindfleischsalat, wie in diesem Rezept. Total lecker selbstgemacht.

Tipp: Oder ihr schneidet Auberginen in dünne Scheiben und bratet diese an und legt sie auf den Wrap. Dann Hackfleisch braten und auf 1/3 des Wraps geben und wickeln.

Tipp: Dazu passt ein Gurkensalat mit Yoghurtdressing oder Sahne und viel Dill und Schnittlauch. Einige Stücke einer halben Mandarine noch dritteln und zum Gurkensalat geben. Gurke harmoniert ganz toll mit frischen Süd-Früchten.

8. Dinkel-Wrap mit Hühnchen, Paprika, Tomate und Joghurtsauce

Super einfaches Gericht und schnell zubereitet.

Tipp: Sehr gut passen auch noch geriebene Hokaidokürbisse in die Füllung.

Tipp: Ein Frühlingslauch in feine Ringe schneiden und auch in den Wrap streuen.

9. Avocado-Schinken-Dinkelwraps

Das einfachste Rezept in dieser Kategorie. Einfach die Wraps ausbacken und dann mit Avocado und Schinken füllen.

Tipp: Passt super auch als schnelles Frühstück.

Tipp: Wer möchte kann auch Frühstücksspeckwürfel anbraten und auch in den Wrap geben.

10. Vollkorntortillas mit Dinkel, vegan, mit Kichererbsen und Süßkartoffeln

Ein asiatisch angehauchtes Gericht, sehr exotisch. Eine vegane Variante.

Tipp: Ich habe auch schon Granatapfelkerne dazu getan, gibt dem Ganzen eine tolle fruchtige Note.

11. DINKEL-MAIS-TORTILLAS ohne Weizen

Eine Tortilla mit Dinkel und Mais. Masa Harina ist hierzu ein spezielles Maismehl, damit werden die Tortillas nicht so schnell trocken.

Tipp: Als Füllung probiert doch einmal eine köstliche vegane Bolognese aus Blumenkohl (soja- und glutenfrei). Ihr lasst natürlich die Nudeln weg. Ich kann diese Bolo-Füllung nur empfehlen.

12. Dinkel-Curryecken mit Geflügelsalat

Eine etwas andere Variante, eigentlich kein Wrap, eher ein Toast.

Die Füllung ist toll, ein fruchtiger Geflügelsalat. Die Curryecken sind sehr knusprig und geben den richtigen Crunch an dieses Gericht.

Tipp: Anstatt Mayonaise nehmt gern Schmand. Oder ihr zieht euch die Mayo fettarm selbst hoch.

Tipp: Das Geflügel, am besten Hähncheninnenfilet, schneidet ihr in 2mm dicke Scheiben, so 3cm im Durchmesser. So ist die Ecke nicht so dick und läßt sich besser essen.

Tipp: Legt noch auf den Geflügelsalat Rucolablätter obenauf und danach die obere Scheibe der Ecke. So wird die Ecke sehr würzig.

13. Dinkel-Power-Wraps mit Hüttenkäse und Kichererbsen

Nun noch ein eher anspruchsvoller Wrap. Aber einer meiner liebsten Snacks für zwischendurch. Die Füllung solltet ihr vorbereiten und einfrieren. Ihr könnt sie auch im Kühlschrank ca. 10 Tage aufbewahren, dann aber auch verzehren.

Tipp: Ich mache aus der Avocado eine Guacamole und verwende diese in der Füllung.

Tipp: Statt Zitrone presst 1/3 Orange aus und gebt diese in die Füllung.

Tipp: Dazu passt sehr gut ein Tomatensalat mit geröstetem Paprika und frischem Basilikum.

14. Dinkel-Wrap mit Spinat und Pute oder vegetarisch

Zum Schluss noch ein Wrap mit Milch und Eigelb zubereitet. Die Füllung ist auf Grund der Komponenten im Rezept sehr frisch und fruchtig.

Tipp: Bitte schneidet noch 2-3 Scheiben Katenschinken in feine Streifen und gebt ihn in die Masse.

Tipp: Wer es noch knackiger möchte, sollte noch Romanasalat in die Füllung tun.

Tipp: Ihr könnt auch den Putenschinken durch Roastbeef austauchen. In lange Streifen schneiden.

Tipp: Ihr könnt auch die Pute durch Schrimps oder kleine Garnelen ersetzen. Dann gebt noch in die Füllung 2 TL Ketchup. Am besten den selbst gemachten.

Nun konntet ihr einige Gerichte sehr verschiedener Art sehen. Tortilla, Wrap und eine Art Toast. Diese Teigfladen sind fast überall in der Welt zu haben, mit den sehr variablen Füllungen und in verschiedenen Farben, im Norden Mexicos sogar in violett.

Die groben Maiskörner werden über Nacht mit gebranntem Kalk eingeweicht. Aber meist nur noch in ländlichen Gegenden. Am nächsten Tag werden die Körner in einer speziellen Mühle zum fertigen Tortillateig „gemahlen“. In Mexiko gibt es sehr verschiedenfarbige Maissorten. Vor allem im Norden sind sie in manchen Gegenden, neben den üblicheren gelben auch blaue (eigentlich eher gräulich-violette) Tortillas beliebt. Geschmacklich gibt es kaum Unterschiede.

Selbstgemachte-Dinkel-Toritllas-Pin

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.